Zwei Siege gegen Lübeck durch Schlagfeuerwerk

Apr 29, 2013 0 Kommentare

Lübeck war nur mit 8 Spielerinnen angereist, somit gab es für den fehlenden 9ten Batter ein automatisches Aus in der Offense und für Hamburg bedeutete es eine große Lücke im Outfield, welche nicht ungenutzt bleiben sollte. Die Knights starteten stark ins erste Spiel. Starting Pitcher Nina Martoni schickte die ersten zwei Batter per Stikeout gleich wieder zurück ins Dugout. Und das dritte Aus folgte direkt im Anschluss durch den Wurf von Catcherin Tanne Lauven auf First Base Lena Schütt. Aber auch die Lizards fackelten nicht lange, mit den ersten drei Battern der Knights. Nach dem ersten Aus durch den Wurf von Shortstop auf Eins und einem Double Play der Lübecker First Basefrau nach gefangenem Flyball und tagup an Eins gegen den Läufer der gerade Richtung Zwei gesprinted war, ging es für die Hamburger wieder in die Verteidigung.

Im Zweiten Inning konnte Lübeck den ersten Punkt erzielen. Nach einem Walk für Shortstop Eichholz, Stolen Base und Wilp Pitch erreichte sie die Homeplate. Es folgten ein Aus an Eins und ein Strike-out, sowie das automatische Aus für den 9ten Batter. Der Ausgleich für die Knights ließ nicht lange auf sich warten. Man könnte sagen Centerfielderin Neele Albrecht läutete mit ihrem ersten Hit des Tages den Siegesfeldzug der Knights ein. Sie schlug den Ball weit ins Outfield und erreichte so das dritte Base. Die folgende Batterin Lena Schütt holt Neele mit ihrem Schlag nach Hause.

Spielstand jetzt 1:1

Pitcherin Nina ließ Lübeck im dritten Inning nicht auf´s Base. Ein Strikeout und zwei Aus an Eins, beide durch Würfe von Martoni auf Lena Schütt sorgten für schnellen Wechsel in das bisher stärkste Inning der Saison für die Hamburger. Das Schlagfeuerwerk konnte beginnen: Second Base Leona Hitomi kam durch Walk auf Base. Der folgende Schlag von Neele konnte vom Lübecker Third Base nicht unter Kontrolle gebracht werden, wodurch sie bis auf Second Base vorrückte. Firt Base Lena Schütt holte mit ihrem 2-RBI-Double Leo und Neele nach Hause. Und punktete ebenfalls auf den Single von Third Base Jalina Wojciechowski. Es folgten zwei Singles von Shortstop Bogdi und Rightfielderin Astrid, die beide durch einen Error des Lübecker Outfields punkteten.

Nina kämpfte sich nach Dropped-Third-Strike auf ´s erste Base, wo sie nach einem Fehler der Lübecker First Base Frau safe war. Leo folgte wieder durch Walk. Und Neele zauberte weiter, schlug einen 2-RBI-Double und holte dadurch Punkt Nr. 9 und 10 nach Hause. Es folgte das dritte Aus für die Knights und beim Spielstand von 10:1 für Hamburg, war das Spiel schon nach 4 Innings beendet. Fazit: Pitcherin Nina war heute in Topform und verpasste 7(!) von 16 Battern ein Strikeout und ließ nur zwei Walks zu. Die Offense nutzte jede Gelegenheit zum Schlagen und Punkten, nutzte jeden Fehler der gegnerischen Defense gnadenlos aus und hatte viel Spaß an diesem kalten Frühlingstag.

 

2. Spiel

Im zweiten Spiel sollte eigentlich Pitcherin Krische Lehmann im Circle stehen, doch sie verletzte sich kurz vor Spielstart beim aufwärmen und so musste Pitcherin Nelly einspringen. Die starke Defense der Knights ließ im ersten Inning keinen der Lübecker Runner, die nach einem Walk und zwei Singles auf Base kamen, punkten und somit wechselten die Hamburger nach 4 Lübecker Battern in die Offense. Heute war Schlagtag angesagt bei den Knights, sodass im ersten Inning die komplette Line-up einmal am Schlag stand und es resultierten ganze 4 Runs daraus. Shortstop Claudi kam nach ihrem Single und dem Hit von Jalina als erste Zuhause an. Es folgten ihr Neele (an 1 durch Fielders Choice) und Jalina, aufgrund einiger Wildpitches. Second Base Bogdi holte noch einen Triple aus ihrer Keule raus und erlief auf den Fehler des Lübecker Shortstops einen Punkt. Auch im zweiten Inning sollten die Lizards punktlos bleiben. Nach einem unassisted Aus durch First Base Astrid und zwei Base-on-Balls folgte das Double-Play nach gefangenem Flyball durch Second Base Feli Gerpott. Sie feuerte den Ball weiter zu Shortstop Claudi, die am Thirdbase das dritte Aus machte. Die Knights hingegen drehten wieder auf und holten aus dem zweiten Inning erneut 4 Punkte raus.

Nach ihrem Single kam Astrid durch einen Fehler der Pitcherin bis zur Homeplate. Claudi umrundete alle Bases in einem Schwung, nachdem der Pitcher ihren Bunt nicht unter Kontrolle bekommen hatte und in Folge dessen die Verteidigung vergeblich versuchte Claudi vom Base zu holen. Centerfielderin Neele schüttelte einen weiteren Second-Base-Hit aus dem Ärmel und konnte durch einen Fehler der Leftfielerdin punkten. Auch Catcherin Jalina kam durch den Fehler der Leftfielderin auf Base und rückte durch Hits von Bogdi und Feli weiter vor, punktete schließlich durch einen erneuten Error der Lizards.

Das dritte Inning startete Lübeck mit einem automatischen Aus (9.Batter) und die Pitcherin der Lizards erzielte einen Double, konnte durch Wild Pitches einen Run erzielen. Doch Catcherin Jalina konnte sogleich das zweite Aus erzielen. Nach Dropped-Third-Strike verhinderte Sie, dass die Läuferin auf Base kam. Centerfielderin Neele machte den Sack zu, in dem sie das dritte Aus per Flyout erzielte. Nun stieg zum Zweiten Mal an diesem Tag die große Hamburger Batting Party (mit 6 Runs von 10 At Bats): Hanna und Astrid schlugen einen Single, darauf folgte Claudi mit ihrem Triple und lies beide punkten. Neele folgte mit einem Single und brachte so Claudi nach Hause. Bogdi haute ebenfalls einen Single raus und erzielte einen Run auf den 2-Base-Klopper von Feli, die durch Fehler der Verteidigung ebenfalls die Homeplate erreichte.

Im vierten Inning verließen Pitcherin Nelly die Kräfte und so kamen insgesamt 4 Lübecker aufs Erste durch Base-On-Balls. Eine Läuferin schaffte es durch mehre Wildpitches bis zum Run. Aber die starke Defense ließ ihren Pitcher nicht im Stich und wurde nicht müde ihren Werfer weiter anzufeuern. Nelly machte ihre ungenauen Pitches wieder wett in dem sie den herannahenden Punkt zusammen mit Catcherin Jalina durch schnelle Reaktion verhinderte – erstes Aus. Nach einigen weiteren Battern folgte das zweite (automatische) Aus.

Auf einen Hit von Lübeck näherte sich ein weiterer Runner der Homeplate doch Third Base Bogdi verhinderte diesen durch ihren Wurf auf Catcherin Jalina und somit war auch das zweite Spiel siegreich beendet.  

Fazit: Nicht nur die Schlagfreude der Knights war an diesem Tag aus dem Winterschlaf erwacht, sondern auch die Defense konnte sich sehen lassen. Pitcherin Nelly absolvierte erfolgreich ihr erstes komplettes Spiel und für die Zuschauer hat es sich auf jeden Fall gelohnt in der Kälte zu sitzen – bei den Spielen!

Lizards 2, Knights 14

2. Damen, Softball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “Zwei Siege gegen Lübeck durch Schlagfeuerwerk”

Antworten

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen