Split gegen Paderborn zum Saisonfinale

Sep 15, 2014 0 Kommentare

Trotz der ungünstigen Vorzeichen (ohne die etatmäßigen Werfer Robert Kovacevic, Sascha Otte und Sascha Dickhoff) konnten die ETV Hamburg Knights das erste von zwei Nachholspielen gegen die Paderborn Untouchables für sich entscheiden. Dabei sah es schon früh danach aus, als könnten die Paderborner die Fehler der Knights sowie die Unerfahrenheit des Hamburger Starting Pitchers Leonard Grant ausnutzten. Über ein 6-0 nach dem ersten Inning, bauten sie ihre Führung auf 11-0 aus.

Doch zur Hälfte des Spiels wendete sich das Blatt. Die Knights konnten den Werfer der Paderborner ein ums andere Mal mit gelungenen Schlägen in Bedrängnis bringen und holten im 5. Inning Punkt für Punkt, glichen aus und erzielten mit insgesamt 12 Punkten einen absoluten Saisonrekord für Runs in einem Inning – und gingen verdient mit 12-11 in Führung.

Diese Führung wurde zwar zum kurzzeitigen 13-12 abgegeben, jedoch kämpften sich die Knights, für die inzwischen Simon Lorenzen als Werfer eingesetzt war, wieder heran, gingen erneut in Führung und bauten diese kontinuierlich bis zum Ende des Spiels auf 21-13 aus.

Der Sieg war in dieser Höhe nicht ganz gerechtfertigt, jedoch wurde er durch eine starke mannschaftliche Geschlossenheit und starke Schlagleistungen einiger Spieler (Turkalj, Murakami) herausgespielt, auch wenn Paderborn nicht in Bestbesetzung angereist war.

Dass die Knights in diesem Jahr Licht und Schatten verzeichnen konnten, zeigte sich dann im zweiten Spiel des Tages. Der junge Pitcher Ole Paczkowski erwischte einen rabenschwarzen Tag und, gepaart mit einigen Unsicherheiten im Feldspiel, lagen die Hamburger erneut schnell mit 0-6 hinten. Entgegen der Hoffnung der verbliebenen Zuschauer konnte die offensive Leistung des ersten Spiels nicht erneuert werden. Die Paderborner spielten sich in einen Lauf und der Endstand von 1-19 war das traurige Ende einer Saison, die jedoch vor den Joboxers aus Holzwickede und den Bremen Dockers abgeschlossen werden konnte.

Die Hamburg Knights, die gerade erst aus der Regionalliga Nordost in die 2. Bundesliga/Nord aufgestiegen waren, sehen dies als Erfolg.

Coach Tim Pulmer: „Wir haben versucht, uns in dieser Saison an das andere Tempo und die Herausforderung der 2. Liga zu gewöhnen. Gleichzeitig wollten wir mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern Fall die Klasse halten. Leider haben wir nicht konstant genug gespielt und durch sehr viele mentale und technische Fehler zu viele Spiele verloren, die wir durchaus hätten gewinnen können. Im Großen und Ganzen bin ich jedoch sehr zufrieden mit unserem Abschneiden in diesem Jahr und freue mich auf die kommende Saison.“

1. Herren, Baseball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “Split gegen Paderborn zum Saisonfinale”

Antworten

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen