VL Season-Opener am Langenhorst

Apr 21, 2015 0 Kommentare

Bei bestem Baseballwetter trafen sich die Mannschaften der Stealers IV (home) und der Knights II auf dem Ballpark am Langenhorst zum Season-Opener der Verbandsligasaison 2015. Ungewohnt stark liefen die Knights II mit einem Kader von insgesamt 18 Spielern auf, um die Stealers das Fürchten zu lehren.

 

 

Game 1:

Für die Stealers IV begann Ben von der Thüsen auf dem Hügel und legte direkt gut mit 3 schnellen Aus los. Auf der Seite der Knights startete Straßner das Spiel und kämpfte von Anfang an mit der Kontrolle, so dass die Stealers, gepaart mit ein paar Aufmerksamkeitsdefiziten der Defensive der Knights, im 1. Inning bereits ihren ersten Punkt machen konnten. Bei geladenen Bases verhinderte ein sehenswertes 6-4-3 Infield Double Play [Hansen(SS)-Schwenke(2B)-Micksch(1B)] Schlimmeres.

Das schwache offensive Spiel der Knights setze sich im 2. und 3. Inning fort: Lediglich Schwenke konnte ein Double ein einer Reihe von fünf Strikeouts und abschließendem Flyout platzieren. Bei den Stealers gelang im 2. Ininng lediglich ein Walk, im 3. Inning wurden führten jedoch vier Hits und zwei Walks mithilfe zweier Errors zu 4 Runs der Stealers.

Im 4. Inning konnten die Knights abermals kein Mittel gegen den starken Pitcher der Stealers finden. Anders auf Seiten der Stealers. Durch viele Base on Balls durch Straßner (7 Stück an diesem Spieltag bei lediglich 2 Strikeouts) und ein paar glückliche Hits der Gastgeber stand es im 4. Inning bereits 5:0 für die Stealers und Gelson Beard wurde als Reliever eingewechselt. Dieser schickte die gegen ihn antretenden Schlagmänner der Stealers sofort zurück ins Dugout. Die Knights waren wieder am Zug. In der Offense gelang Lasse Hansen zunächst ein weiter Tripple ins Left Field, den er mit dem anschließenden Infield Single von Benjamin Ecksmann in den ersten Punkt für die Knights verwandeln konnte. Ecksmann wurde in direkter Folge durch eine nicht unbestrittene Entscheidung an der ersten Base durch Pick-Off des Pitchers ausgegeben und die Anfangseuphorie der Knights wurde im Keime erstickt.

Malte Schwenke schaffte es im Anschluss zwar abermals aufs Base und konnte bis zur dritten Base vorrücken. Doch trotz nur einem Aus schafften es die Knights nicht mehr, Schwenke zum zweiten Run der Knights nach Hause zu befördern. Im 6. Inning erhöhten die Stealers noch einmal auf 6:1 und gewannen das erste Spiel der Saison nach 6 ½ Innings verdient.

Game 2:

Nach Kriegsrat in der Pause und ein paar taktischen Anweisungen sollte Game 2 vollkommen anders beginnen als Game 1. So viel sei verraten: Der Schwung aus dem ersten Inning konnte bis zum Ende beibehalten werden. Für die Stealers startete auch in Game 2 Ben von der Thüsen als Pitcher. Die Knights gingen mit deutlich mehr Selbstvertrauen und dem Willen zum Schlagen in das Spiel und konnten bereits durch gute Hits im 1. Inning den ersten Run erzielen. Bei Bases loaded und 2 Aus gelang den Stealers zwar das „easy out“ an der ersten Base, aber die Knights waren geweckt.

Auf Seiten der Knights startete Ben Grant auf dem Hügel und brachte bis ins 5. Inning eine konstante Leistung. Lediglich 3 Runs ließ der stark, kontrolliert und die Stealers dominierende Grant zu, wohingegen keiner der Runs als Earned Run gewertet wurde. Gegen seine gut platzierten Pitches fanden die Stealers kein Rezept und das Feld der Knights tat, trotz einiger Unsicherheiten in der Defense, das Übrige. Von den kleinen Unsicherheiten seiner Defensive ließ sich Grant nicht aus der Ruhe bringen.

In der Offensive legten die Knights weiterhin nach. Hit nach Hit gelang und nach dem 5. Ininng standen für die Knights schon 12 Zähler auf dem Scoreboard. Im 5. Inning erfolgte dann auf Seiten der Knights in der Defensive der „innerfamiliäre Wechsel“ der Grants: Für Ben kam sein älterer Bruder Lenny auf den Mound und zeigte der Stealers-Offensive direkt, dass auch mit ihm nicht zu spaßen ist. Die ersten 3 Schlagleute wurden direkt zurück auf die Bank befördert.

In Inning 6 machten die Knights weiter, wo sie im 5. Inning aufgehört hatten: Auf den eingewechselten Pitcher Tobias Bott gelangen weitere gute Hits und zum Ende der ersten Hälfte des 6. Innings stand es bereits 14:3 für die Knights. Es blieben somit nur noch 3 Aus, die die Knights vom ersten Saisonsieg trennen sollten. Lenny Grant legte wieder gut vor und hatte schnell die ersten beiden Schlagleute der Stealers aus gemacht. Durch zwei gute Hits gelang es den Stealers aber, einen Runner auf 3rd Base und 1st Base zu platzieren. Beide Runner hätten punkten müssen, um damit das Spiel nicht vorzeitig mit der Ten-Run-Rule beenden zu lassen. Auf Pitch von Grant wurde ein harten Grounder zum Junioren der Knights, Konstantin Bremer, in Richtung 2nd Base geschlagen. Kontrolliert nahm der erst im Inning zuvor eingewechselte Bremer den Groundball auf und sorgte mit seinem Wurf an 1st Base für das letzte Aus des Spieltags und sicherte damit den Sieg für die Knights nach dem 6. Inning mit einem fulminanten 3:14.

2. Herren, Baseball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “VL Season-Opener am Langenhorst”

Antworten

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen