Spannende Playoff-Spiele in Hamburg

Sep 15, 2014 0 Kommentare

Nach einer sehr spannenden Serie freuen sich die Hamburg Knights über den Einzug ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft und fahren nächstes Wochenende zu den Neunkirchen Nightmares. Dort erwarten sie hart umkämpfte Spiele zum Einzug in das DM-Finale.

Spiel 1:
In der Best of 3 Playoffs-Serie startet das besser platzierte Team als Gast. Somit begannen die Hamburg Knights in der Offensive. Für die Haar Disciples startete Elisa Diefenbach als Pitcher. Die Knights hatten einen guten Start. Ayla Bockelmann und Günes Brown schafften es durch Hits auf Base. Durch 2 Wild Pitches konnte Bockelmann den ersten Run für die Knights erzielen und Brown war auf der dritten Base. Afsoon Alipour erarbeitete sich ein Base on Balls und versuchte im Anschluss das zweite Base zu stehlen. Bei dem Stealversuch wurde sie ausgemacht, doch Brown nutze die Gelegenheit um zu scoren. Alexandra Stüwe konnte mit einem fallengelassenen Strikeout die erste Base erreichen, doch die Disciples stoppen den Angriff mit zwei Flyouts. Für die Hamburg Knights stand Leonie Dorendorf im Circle. Sie ließ die erste Schlagfrau Amanda Phillips mit einem Base on Balls auf Base. Christina Dietrich brachte sie mit einem Sacrifice Bunt auf die zweite Base. Im Anschluss stahl Phillips das dritte Base. Es folgte ein Strikeout. Bevor das dritte Aus gemacht wurde, konnte Phillips auf Grund eines Illegal Pitches den ersten Run für die Disciples erzielen.

Im nächsten Inning erarbeitete Neele Albrecht sich ein Base on Balls. Mit einem Stolen Base, einem Sacrifice Bunt und einem Wild Pitch konnte sie den dritten Run für die Knights erlaufen. Nach einem Fly- und einem Groundout durften die Disciples nun zum zweiten Mal an den Schlag. Anneke Swierstra kam mit einem Single und im Anschluss Nadine Lütticke mit einem Error auf die erste Base. Der Error brachte Swierstra an drei und auf einen Wild Pitch konnte sie scoren. Es folgten ein Groundout und ein Base on Balls. Den nächsten Run für den Ausgleich schafften die Disciples mit einem Squeeze Play. Es folgten noch zwei Base on Balls um die Bases zu laden. Doch dann konterte die Hamburger Pitcherin Leonie Dorendorf mit einem Strikeout.

Das dritte Inning startete Afsoon Alipour mit einem Hit, es folgte ein Strikeout, ein Base on Balls und ein Groundout an drei. Aber auch in diesem Inning sollten die Knights mit einem RBI Single von Neele Albrecht erneut punkten, bevor das dritte Aus gemacht wurde. Die Disciples konnten nichts entgegenbringen, nur Anneke Swierstra kam auf Base. Im vierten Inning konnten die Knights bei zwei Aus ihren Vorsprung weiter ausbauen. Die Pitcherin Elisa Diefenbach begann mit einem Strikeout, gefolgt von einem Base on Balls und einem weiteren Strikeout. Mit einem weiteren Base on Balls, einem Hit by Pitch und einem Defensiven Fehler, sowie einiger Wildpitches konnten die Knights drei Mal Punkten, bevor Elisa den Angriff mit einem weiteren Strikeout beendete. Bei einem Spielstand von 7:3 waren die Haarer Spielerinnen in der unteren Hälfte des vierten Innings wieder am Schlag. Nach einem Strikeout, bekamen Howard und Phillips jeweils ein Base on Balls. Es folgte ein Groundout. Bei zwei Aus kam nun aber Theresa Diefenbach an den Schlag. Sie konnte die beiden Runner mit einem schönen Double ins Right-Centerfield nach Hause bringen und somit die Führung der Knights auf 7:5 verkürzen. Bei den Knights wurde die Pitcherin gewechselt. Die neu eingewechselte Ayla Bockelmann konnte das Inning mit einem Strikeout schnell beenden. In der Offensive konnten nun die Knights mit einer Base on Balls, Hit by Pitch und Error Kombination im fünften Inning ein weiteres Mal punkten. Bei den Disciples konnte Anneke Swiegstra mit einem Triple wieder Druck machen, doch auf den nächsten Schlag konnten Ela Hintze und Alexandra Strüwe mit einem schönen Doupleplay (eins, home) die Situation wieder entspannen. Es folgte ein weiteres Groundout. Im sechsten und siebten Inning passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Strikeouts, Groundouts und Flyouts beendeten das erste Spiel der Playoff Serie mit einem Sieg für die Hamburg Knights bei einem Punktestand von 8:5.

1 2 3 4 5 6 7 |R|H|E|
1 2 0 2 0 0 0 |5|4|4| Haar
2 1 1 3 1 0 0 |8|6|3| Hamburg

Spiel 2:
Im zweiten Spiel hatten die Hamburg Knights Heimrecht. Allerdings erwischte die Pitcherin Jenny Merrill nicht ihren besten Tag. Mit einem Hit und einem Base on Balls kamen die ersten beiden Disciples Spielerinnen auf Base und konnten mit Wildpitches und einem Kontakt von Theresa Diefenbach punkten. Ein Flyout und zwei Groundouts konnten das Inning dann aber beenden. Die Knights hatten Schwierigkeiten mit der Pitcherin Brittany Schwieger. Es hieß 3 up und 3 down, und zwar alle mit Strikeouts.

Das zweite Inning startete Merrill mit einem Strikeout, es folgten jedoch drei Base on Balls, ein Single von Amanda Phillips und ein 2 RBI Single von Theresa Diefenbach. Bei einem Punktestand von 5:0 für die Disciples, einem Aus und Läufern auf eins und zwei wurde die Pitcherin gewechselt. Mara Lagner kam nun für die Knights in den Circle. Elisa Diefenbach konnte mit einem Single die beiden Baseläufer nach Hause schlagen, wurde allerdings bei dem Versuch die zweite Base zu erlaufen, ausgeworfen. Es folgte ein Groundout, welches den Angriff der Disciples dann beendet. Den Knight sollte im Gegenzug nichts Zählbares gelingen.

Das dritte Inning blieb für beide Teams punktelos, allerdings war der Spielstand mit sieben zu null für die Gastgeberinnen recht deutlich. Allerdings hatte sich die Hamburger Defence inzwischen gefangen und den Angriff der Disciples im Griff. Ein Groundout, ein Caught Stealing nach einem Base on Balls und ein Rundown nach einem weiteren Base on Balls beendeten das Halbinning. Im vierten Inning konnten die Knights endlich punkten. Günes Brown und Afsoon Alipour erreichten die erste Base mit einem Base on Balls. Auf den Triple von Alexandra Stüwe konnten die ersten beiden Punkte für die Knights verzeichnet werden. Es folgten zwei Groundouts, doch erst auf den Single von Mara Lagner kam auch Stüwe nach Hause. Ein weiteres Groundout beendete das Inning mit einem Punktestand von 7:3.

Im fünften Inning konnten die Disciples keinen Runner auf Base bringen. Bei den Knights schafften es die ersten beiden Runner mit einem Single auf Base und mit einem Wildpitch auf zwei und drei um dort allerdings zu stranden. Im sechsten Inning kam Sarah Ziegler für die Gäste mit einem Error auf Base und rückte bei einem Wildpitch weiter auf die zweite Base. Caroline Howard brachte sie mit einem Single noch weiter auf drei und stahl sich im Anschluss auf die zweite Base. Bei den Knights wurde nun erneut die Pitcherin gewechselt. Leonie Dorendorf sollte das Spiel zu Ende bringen. Nach einem Flyout konnten die Disciples auf einen Wildpitch erneut scoren, doch ein Strikeout und ein Groundout sollten auch dieses Halbinning beenden. Bei den Knights hieß es wieder 3 up und 3 down, womit das siebte und letzte Inning gestartet wurde. Anneke Swierstra konnte einen letzten Run für die Disciples erzielen. Mit einem Punktestand von 9:3 durften die Knights noch nachschlagen. Nach einem Strikeout und einem Hit gefolgt von einem Double Play von zwei zur eins konnte die Disciples das zweite Spiel der Playoff-Serie für sich entscheiden.

1 2 3 4 5 6 7 |R|H|E|
2 5 0 0 0 1 1 |9|9|2| Haar
0 0 0 3 0 0 0 |3|5|2| Hamburg

Spiel 3:
Das Entscheidungsspiel der spannenden Playoff-Serie begann bei unerwartet guten Wetter am Sonntag um 12 Uhr. Für die Knights stand Ayla Bockelmann im Circle. Amanda Phillips bekam ein Base on Balls, wurde dann aber auf den nächsten Schlag an zwei ausgeworfen. Nach zwei Flyouts war das erste Halbinning schnell vorbei. Für die Disciples durfte wie auch schon in Spiel 1 Elisa Diefenbach als Pitcher starten. Die begann mit einem Strikeout und einem Flyout. Doch dann konnte sich Afsoon Alipour mit einem Single auf Base bringen und nutzte das unsaubere Play der Leftfielderin, um die zweite Base zu erlaufen. Alexandra Stüwe folgte ebenfalls mit einem Single auf den Alipour den ersten Punkt und die Führung für die Knights erzielte. Nach einem Groundout war das erste Inning beendet. Im zweiten Inning konnten beide Teams nicht viel anrichten. Die Knights schafften drei schnelle Aus ohne Baserunner. Auch die Disciples konnten gegnerische Runs verhindern und ließen Mara Lagner, die bei einem Aus einen mächtigen Triple in Rightfield schlug, nicht nach Hause.

Im dritten Inning konnte sich nur Amanda Phillips mit einem Hit auf Base bringen, doch drei Flyouts beendeten die Offensive der Disciples. Die Hamburg Knights machen nun ordentlich Druck. Ayla Bockelmann erreichte das erste Base mit einem Walk und stahl sich auf die zweite. Es folgte ein Flyout und ein RBI Single von Afsoon Alipour. Sie konnte durch einen Error auf das zweite vorrücken und stahl sich auf die dritte Base. Alexandra Stüwe wurde gewalked und rannte gleich weiter auf die zweite Base. Jenny Merrill konnte mit einem Sacrifice Bunt, der in einem Überwurf endete, die dritte Base erreichen. Stüwe und Alipour konnten daraufhin beide scoren. Ein Sacrifice Fly von Manuela Hitze konnte einen weiteren Punkte für die Knights verzeichnen und sich eine Führung von 5:0 aufbauen. Nach einem Groundout wurde das dritte Inning beendet.

Im vierten Inning passierte nicht viel. Theresa Diefenbach gelangte mit einem amtlichen Double gefolgt von einem Wildpitch auf die dritte Base. Doch die gute Defensivleistung der Knights konnte auch diesen Punkt mit Strikeout, Groundout und Flyout verhindern. In der unteren Hälfte des vierten Innings konnten die Knights mit zwei Flyouts und einem Groundout keine Läufer auf Base bringen. Im fünften Inning bauten die Disciples nochmal ordentlich Druck auf. Die ersten beiden Schlagfrauen erarbeiteten sich eine Base on Balls. Doch die Knights konnten mit 2 Flyouts und einem Groundout erneut verhindern, dass die Disciples punkteten. Bei einem Punktestand von 5:0 brauchten die Knights noch zwei Punkte zum Sieg in der unteren Hälfte des fünften Innings. Valentina Mommer konnte die erste Base durch einen fallengelassenen Flyball erreichen, stahl sich gleich im Anschluss auf die zweite Base und konnte auf einen Wildpitch die dritte Base erreichen. Afsoon Alipour wurde gewalked, lief direkt weiter zur zweiten Base und provozierte ein Rundown. Wodurch ein Error Mommer nach Hause und Alipour auf die dritte Base brachte. Damit war das Spiel nun fast vorbei. Bei einem Punktestand von 6:0 mit Baseläufer an drei und Null aus, musste nur noch ein Run für den Sieg erzielt werden. Alexandra Stüwe schlug zum Shortstop, woraufhin Alipour wurde in einem Rundown zwischen Home und Drei schmerzhaft ausgetagged wurde. Stüwe erreichte die zweite Base und wurde durch den Pinch Runner Neele Albrecht ausgewechselt. Mit einem Wildpitch konnte sie auf die dritte Base vorrücken. Doch dann sollte sich eine ähnliche Situation ergeben. Jenny Merrill schlug ebenfalls zum Shortstop, die Neele Albrecht zu Hause auswarf. Ein weiteres Groundout beendete das Inning und die Disciples konnten den vorzeitigen Spielgewinn der Knights abwehren.

Nun begann der Rückschlag der Disciples. Mit einem Single gelangte Theresa Diefenbach auf Base. Es folgten ein Error und ein Base on Balls, damit waren Läufer auf allen Bases bei Null aus. Durch einen Sacrifice Fly von Nadine Lütticke punktete Theresa Diefenbach. Ein Single von Sarah Ziegler füllte die Bases wieder. Es folgte ein Flyout zum zweiten Aus und nach einem weiteren RBI Single zum Punktestand von 6:2 und Bases Loaded wurden die Pitcher bei den Hamburg Knights gewechselt. Leonie Dorendorf kam nun in den Circle. Durch einen Wildpitch konnte ein weiterer Runner scoren. Amanda Phillips konnte mit einem RBI Single den Abstand auf 6:4 verkürzen, doch auf diesen Schlag konnten die Knights mit einem schönen Play von Leftfielderin Lisa Biesenack zur dritten Base die Runnerin ausmachen.

Im sechsten Inning unten ließen die Disciples keine Baserunner zu und damit ging es in das siebte Inning. Nun hieß es für die Knights noch drei schnelle Aus zu machen und keine Nerven zu zeigen. Doch so einfach wollten es die Haarer Spielerinnen den Hamburgerinnen nicht machen. Christina Dietrich erarbeitete sich ein Base on Balls. Es folgte ein Flyball zum ersten Aus und ein weiteres Base on Balls. Womit bei einem Aus, Läufern auf eins und zwei zum zweiten Mal die Pitcherin gewechselt wurde. Nun sollte Mara Lagner das Spiel für die Hamburg Knights zu Ende bringen. Ein Grounder zum Shortstop Valentina Mommer, die in einem spektakulären Play die vorbeilaufende Spielerin ticke, brachte das zweite aus. Auch das ersehnte dritte Aus machte Valentina Mommer mit einem Grounder und dem unassisted Force Play an der zweiten Base.

1 2 3 4 5 6 7 |R|
0 0 0 0 0 4 0 |4| Haar
1 0 4 0 1 0 X |6| Hamburg

Ayla Bockelmann
Hamburg Knights

1. Damen, Softball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “Spannende Playoff-Spiele in Hamburg”

Antworten

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen