Knights splitten knapp gegen Stealers

Jul 09, 2013 0 Kommentare

Bestes Wetter,  Massen an Eis und kalten Getränken – bei 26° und ohne Wolken am Himmel freuten sich rund 120 Zuschauer auf ein vielversprechendes Derby. Und was die Spannung anging sollten sie auch nicht enttäuscht werden.
Für die Knights (dieses Mal mit Heimrecht) startete Dalius Dauksa, die Stealers schickten Torsten Oelze auf den Mound. Die „Gäste“ legten im ersten Inning einen Run vor, was die Knights prompt mit 3 Runs beantworteten. Ein beiderseits solides Pitching hielt den Spielstand knapp, 2 Nuller-Innings für die Knights erbrachten einen Stand von 3:2 im 3. Inning. Auffällig war jedoch die hohe Fehlerquote der Knights, schon im 2. Inning waren drei Errors auf dem Scoreboard vemerkt.
Dennoch führten die Knights im 4. Inning 5:2. Mit zwei Runs im 5. verkürzten die Stealers jedoch auf 5:4, nicht zuletzt begünstigt durch drei weitere Errors auf Seiten der Knights.
Im scheinbar endlosen 7. Inning geschah es dann: Dauksa, der bisher das gesamte Spiel ausgezeichnet pitchte, wurde langsam von seinem guten Arm verlassen und gab den Ball weiter an Closer Steffen Grote – Spielstand zu dem Zeitpunkt: 5:4, 0 Aus, Runner auf 1 und 2.
Ein Double, 2 Walks, ein Hit by Pitch, 1 Strikeout, 2 Singles und 2 weitere Errors wurden die schmerzhafte Bilanz eines Halbinnings. Beim Stand von 5:12 für die Stealers schickte Coach Pullmer dann Shortstop und Catcher Marcus Neumann auf den Hügel um es zu beenden. 2 Walks führten zu einem weiteren Run, bis das Inning endlich durch ein Double Play beendet wurde. Als Heimmannschaft konnten die Knights natürlich nachschlagen, brachten aber nur einen weiteren Run nach Hause und verloren so bitter 6:13 mit astronomischen 8 Errors.

Für das zweite Spiel hieß es in der Pause also Kopf abschalten, abhaken und weitermachen.

Also startete der kühlste Kopf des Dugouts im zweiten Spiel: Sascha Otte,  Marcel Brede ging für die Stealers auf den Mound. Das erste Inning wurde defensiv recht schnell und routiniert beendet, offensiv profitierten die Knights erst mal von den Pitching-Problemen der Stealers – alle 4 Walks konnten scoren. Durch einen Error im 2. Inning konnten die Stealers ebenfalls punkten, ein Caught Steal (2-4) beendete das Inning jedoch rechtzeitig. Auch das 3. Inning war kurz, beendet wurde es durch ein Double Play des Centerfielders Mario Wodniok. Im nächsten Spielabschnitt wurden jedoch böse Erinnerungen wach: Durch einen Double, zwei Singles, und zwei Walks konnten die Stealers auf 5:5 ausgleichen, die Knights holten jedoch noch im selben Inning einen wichtigen Punkt und hielten die knappe Führung von 6:5 bis ins 6. Inning. Dem Lead-Off-Hitter der Stealers, Omar Trevino, gelang es jedoch durch einen Double, gepaart mit einem enorm ungünstigen „Fehler“ des Leftfields auf Third Base zu kommen und kurz darauf auf einen Basehit zu scoren. 6:6, vorletztes Inning unten. 2 Hit by Pitches brachten jedoch wichtige Runner auf Base. So konnte Ruben Resech nochmal einen Punkt holen und die Knights mussten ihre knappe Führung nur noch verteidigen. 2 Errors machten diese Aufgabe jedoch schwieriger als unbedingt nötig, dabei machte der eingewechselte Closer Marco Schmeichel einen guten Job. Zu guter Letzt jedoch das erlösende Play:  ein schwach geschlagener Grounder zum Pitcher führte zum Aus an Eins und beendete die Zitterpartie.

Der Split bringt einen wichtigen Sieg, mit 16 Siegen und 4 Nidederlagen sind die Knights weiterhin auf dem ersten Platz!

1. Herren, Baseball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “Knights splitten knapp gegen Stealers”

Antworten

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen