Knights II verteidigen Verbandsligatitel frühzeitig

Aug 10, 2012 0 Kommentare

Nur ein einziger Sieg würde zur  vorzeitigen Sicherung der Verbandsligameisterschaft reichen – mit diesem Wissen wollten die Knights II das Projekt Titelverteidigung bereits am Freitag beenden. So startete Kristina Lehmann als Pitcher auf Catcher Jalina Wojciechowski. Zwar musste sie im ersten Inning 2 Hits abgeben (darunter einen Tripple, der einen Run scorte), beendete das Inning aber nach einem Ground out mit 2 Strike outs. Dieser Rückstand war schnell wieder wett gemacht, da die Knights 2 Hits in 2 Punkte umwandelten. Während Dohren in Inning 2 punktlos blieb – bei erneuten 2 Strike Outs – legten die Knights noch einen Run nach. Auch Inning 3 ließ noch nicht erahnen, wie der Abend enden sollte. Dohren punktete erneut, während die Knights mit 3 Läufern auf den Bases ohne Score blieben. Dann aber folgte eine wahre Comedy of Errors. Fehler um Fehler schlichen sich im Feld ein und so führte plötzlich Dohren. Zwar konnten die Knighs im direkten Gegenzug mit freundlicher Unterstützung der Gegner ausgleichen, in Inning 6 (nach punktlosem 5. Inning) kam es aber zu kollektiver (Maul- und) Klauenseuche im Infield und Überwürfen und fallengelassenen Fly Balls sei Dank, konnte Dohren 3 Punkte vorlegen. Die Geschichte der Hamburger Defensive ist schnell erzählt (0 Punkte), Dohren punktete erneut, mittlerweile stand Julia Hahn im Circle, und so mussten die Knights 5 Punkte aufholen. Zwar gelangen 2 Anschlusspunkte dank 2 Fehlern am dritten Base, aber schlussendlich reichte es nicht zum Sieg, den sich die Knights durch ungewohnt viele Fehler selbst verbauten.

 

Sonntag

Die Hamburger Damen mal in der ungewohnten Rolle als Gast legten am Schlag ganz unspektakulär 2 Punkte vor, ein Double Play beendete das erste Inning aber schnell. Im Circle startete Julia Hahn auf Jalina Wojciechowski und Dohren gelangen nach einem Walk und zwei Hits gleich zwei Anschlusspunkte. Ein punktloses zweites Inning für die Knights ließen die folgenden 6 Runs für Dohren noch mehr schmerzen. Nach 3 Singles folgte ein amtlicher Homerun tief ins Leftfield, dann folgte ein fallengelassener dritter Strike und die Ausgangslage war bei 8:3 denkbar schlecht. Im dritten Inning kamen die Knights dank 5 Hits wieder dichter heran, Spielstand 7:8 aus Sicht der Knights. Ein Head-first Slide von Bogdi im neu erfundenen „Rasenmäher-Stil“ kürze das Gras vor der dritten Base und sorgten für einen der Anschlusspunkte. Dagegen musste Dohren dank eines Double Plays von Leftfielder Nina Martoni – sie machte nach einem Fly Out selbst das Aus am ersten Base – punktlos wieder Platz nehmen. Im vierten Inning zündeten die Knights dann aber den Turbo: 4 Hits (1 Triple, 2 Doubles) und 5 Walks wurden in 8 Runs und eine hohe Führung umgemünzt, der Dohren im Nachschlag nur einen Run entgegenzusetzen hatte. Ein weiterer Run im 6. Inning für Hamburg und keiner für die Wild Farmers  beendeten das Spiel mit 16:9 für Hamburg und sicherte den Knights II den Titel.

 

Daraufhin stand das 2. Spiel unter dem Motto Wunschkonzert. So wurden in der Pause Positionswünsche geäußert und die Knights spielten in ungewohnter Aufstellung ganz entspannt auf – vielleicht war das der Grund, warum es am Schlag so gut lief? Bereits im ersten Inning wurden 6 Hits erzielt, bei 2 Fehlern im Feld bedeutete dies 8 Punkte. Für Hamburg gab Nelly Finger ihr Pitching-Debüt auf Catcher Afra Kempf. Zwar gab sie 3 Walks und 3 Hits ab, erzielte aber auch ihr erstes Strike Out und so kamen die Gegner nur auf 6 Punkte. Im zweiten Inning machte Hamburg am Schlag dort weiter, wo sie aufgehört hatten: 8 Hits (darunter 2 Triples von Julia, sowie Doubles für Krische und Jalina) sorgten für weitere 8 Punkte. Die Dohrener Strategie war nun warten auf Walks und so konnten sie im direkten Gegenzug 6 Runs erzielen. In Inning 3 wurde auf beiden Seiten nochmal Luft geholt und so wurden „nur“ 2 Runs für Hamburg und 1 Run für Dohren erzielt. Dann gab es noch das echte Wunschkonzert und so durfte im 4. Inning Neele Albrecht, eigentlich verletzt, nochmal an den Schlag (mit dem Ziel einen Pinchrunner zu bekommen). Der Plan Pinchrunner misslang gründlich, der Schlag landete am Zaun und so kam es beinahe zum „Jogging-Homerun“, außer, dass Neele leider an der Homeplate ausgegeben wurde. Trotzdem erzielten die Knights 4 Runs. Im Gegenzug war Nellys Pitching-Debüt nach einem weiteren Schläger beendet und Nina Martoni übernahm als Closer. Dohren kam mit dem deutlich schnelleren Pitching gar nicht zurecht, und alle Bälle blieben puschelig im Infield –  so konnten die Wild Farmers in den Innings 4 und 5 punktlos gehalten werden und auch das letzte Spiel gegen Dohren endete mit einem Sieg.

2. Damen, Softball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “Knights II verteidigen Verbandsligatitel frühzeitig”

Antworten

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen