Ein langer heißer Tag

Jul 31, 2013 0 Kommentare

 

Am vergangenen Samstag – mit 30 Grad dem bisher wärmsten Tag des Jahres – machten sich die Knights II auf nach Kiel um dem derzeitigen Tabellenführer einen Besuch abzustatten. Mit einem buntgemischten Team aus erfahrenen „Alten Hasen“ und frischen Neuzugängen wollten sie sich den ersten Platz in der Tabelle zurückholen. Doch es erwarteten sie äußerst zähe Kieler und zwei brandheiße Partien.

Spiel I

Der Leadoff Single im ersten Inning von Astrid Hahn kann leider in keinen Punkt verwandelt werden und so begeben sich die Knights nach gerade mal 4 Battern in die Defense. Starting Pitcher Kristina Lehmann beginnt die Partie solide auf Catcherin Jalina Wojchiekowski und beendet das Inning nach nur einem Run für die Kieler per Strike Out. Das zweite Inning ist für die Knights offensiv nur von kurzer Dauer, nach Flyout und zwei Strike outs heisst es „Three up – Three down“ und Kiel kann sich einen weiteren Punkt ergattern. Auch im dritten Inning kommen die Knights nicht wirklich in Fahrt. Zwar überlasst Kiel durch defense Fehler einige Bases den Hamburgern, aber auch hier können keine Runs daraus gewonnen werden. Kiel hat gut vorgelegt und baut die Führung im dritting Inning deutlich aus. Nach einigen Walks und einem 2-RBI-Single macht Leftfielderin Seric den Sack zu und holt mit ihrem Triple ganze 3 Kielerinnen nach Hause. Stand nun 5:0. Catcherin Jalina macht den Hamburgern noch mal Hoffnung mit Ihrem Double, doch kann sie nach Flyout und einem starken Double Play seitens der Kieler leider nicht mehr punkten. Im vierten Inning bekommt Pitcher-Neuling Nele Finger noch ihre Chance auf einige Würfe, aber die Schlagfreude hat die Kieler schon wieder verlassen und so walken sie sich munter zum vorzeitigen Sieg gemäß Mercy-Rule nach ermüdenden anderthalb Stunden in der prallen Sonne. Die Knights müssen am Ende eine Niederlage von 10:0 hinnehmen.

Spiel II

Nach einer erholsamen Pause machen sich die Knights mit neuer Aufstellung und erwachtem Kampfgeist auf ins zweite Spiel, welches mit Abstand das knappste der Saison werden sollte… Centerfielderin Leona Hitomi fackelt nicht lange und holt einen weiten Schlag aus der Keule, der sie durch einen Error des Outfields gleich aufs zweite Base befördert. Sie kann nach einem Sacrifice Hit von First Base Lena Schütt punkten und legt so 1:0 für Hamburg vor, bevor die Knights in die Verteidigung wechseln. Dort startet Pitcherin Nina Martoni ebenfalls vielversprechend mit gleich zwei Strike Outs. Doch dann muss sie – trotz starkem Pitching – einige Walks abgeben, sodass Kiel sich die Führung mit 4:1 zurückholt, bevor sie die Hamburger mit ihrem dritten Strike Out beim 10ten Batter erlöst. Im zweiten Inning kann Stephanie Bogda nach Fehlern der Kieler und Stolen Base auf den Hit von Katharina Wulff punkten. Auch sie kann sich bis zur Home Plate vorkämpfen, wird aber bei einer knappen Entscheidung aus gegeben und so fehlen Hamburg nach einem Strikeout zum dritten Aus wertvolle Punkte zum Ausgleich. Kiel bleibt weiter am Ball und kann erst durch schnelle Defenseleistungen von Outfield und Infield gestoppt werden, baut nun die Führung auf 6:2 aus. Im dritten Inning kommt die Kieler Pitcherin ins Wanken und lässt nach einigen Base-on-Balls und Wild Pitches Runner auf die Bases. Es folgt der Hit des Tages von Nina Martoni, der sie bis aufs dritte Base und zwei weitere Runner nach Hause bringt. Zuvor kann noch Leo auf den Single von Claudia Langholz punkten und das bedeutet: 6:6, somit Ausgleich für die kämpferischen Hamburger, die nun endlich zeigen, was sie offensiv eigentlich drauf haben. Doch Kiel bleibt ein zäher Gegner und holt sich sogleich nach zwei Walks und einigen SacHits die Führung wieder zurück. Es steht nun 8:6 für Kiel, nach dem dritten Inning. Jetzt heisst es nachlegen für die Knights. Leo kann nach Base-on-Balls auf den Hit von Jalina punkten und auch sie schafft es nach einem Fehler im Kieler Outfield nach Hause doch zu schnell folgt das dritte Aus und somit haben die Knights nur den Ausgleich von 8:8 errungen. Pitcherin Nina muss im entscheidenen vierten Inning zwei Walks hinnehmen, die sich aufgrund einiger Fehler in Punkte verwandeln und kann auch durch ihre drei Strike Outs das rettende Ende nicht herbeiführen. Zwar kommen die Knights nochmal an den Schlag, aber der vielversprechende Double von Katharina wird von den nachfolgenden Battern nicht mehr verwertet und so geben sich die tapferen Ritterinnen nach zwei Stunden bei einem Spielstand von 8:10 geschlagen.

 

Fazit: Es war ein langer heisser Tag für alle Spielerinnen, der leider zwei unglückliche Niederlagen brachte. Doch Sieger der Herzen bleiben die Knights. Mit ihrem unbändigen Willen und einem vielseitigen, harmonischem Team präsentieren sie sich stark und geben kein entscheidendes Spiel so einfach ab. Und die Saison ist noch nicht vorbei…

Am 11.August empfangen die Hamburgerinnen auf ihrem Heimfeld an der Hohen Weide die Holmer Westend 69’ers. Play Ball ist um 13:00 Uhr.

 

 

2. Damen, Softball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “Ein langer heißer Tag”

Antworten

You must be logged in to post a comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen