Hamburg Knights, Baseball und Softball seit 1984

Angefangen hat alles mit Studenten, die im Mutterland des Baseballs USA mit dem Virus dieses abwechslungsreichen Sports infiziert wurden. Die Mitglieder trainierten auf den verschiedensten Sportplätzen der Stadt – es war ein Nomadenleben mit Schlägern, Bällen und Handschuhen im Gepäck.

Die erste feste Station der heutigen ETV Hamburg Knights war zu Beginn der neunziger Jahre beim FC St. Pauli. Am Millerntor, vor bis zu 1000 Zuschauern, spielten die Knights im oberen Drittel der Baseball-Bundesliga und die legendären Spiele am Millerntor stehen noch heute in den Geschichtsbüchern des Deutschen Baseballs. Parallel spielten die Frauen noch eine Zeitlang Baseball, bis sie 1994 vom Bundesverband dazu aufgefordert wurden zur frauentypischen Sportart Softball zu wechseln.

Nach dem Wechsel der Frauen vom Base- zum Softball veränderten sich auch die damaligen St. Pauli Knights. Sie schlossen sich mit den ETV Skeezicks zusammen und die Ehe dieser beiden legendären Clubs war der Beginn einer erfolgreichen Geschichte. Ab 1995 begann die Zeitrechnung für die heutigen ETV Hamburg Knights: Die Damen holten den ersten Deutschen Meistertitel nach Eimsbüttel. Die Herren schafften 1996 den Wiederaufstieg in die Baseball Bundesliga. Leider mussten sich die Herren nach diversen Abgängen erneut aus der höchsten Spielklasse verabschieden.

Nach dem Herren-Abstieg übernahmen die Damen das Heft bei den Knights. Der ehemalige Baseballplatz wurde zum Home Field der Softballerinnen und es entwickelte sich ein ansehnlicher Leistungssport, der national und international auf sich aufmerksam machte. Zahlreiche Nationalspielerinnen, Teilnahmen an Europacups und Deutschen Meisterschaften pflastern den Weg der Softballerinnen. Nach zehn Jahren gewannen sie den zweiten nationalen Toptitel: Deutscher Meister und im darauffolgenden Jahr den vierten Platz beim Europacup – die Damen hatten erneut für Furore im nationalen Softball gesorgt. Auch die Herren wollten wieder in der nationalen Spielklasse mitmischen, vereinigten sich 2007 mit den Oysters aus Hamburg und zogen in die 2. Bundesliga ein.

2008 wurde der erste Softballplatz in Deutschland mit Kunstrasen und Flutlicht eingeweiht und die Damen bedankten sich bei der Stadt mit dem dritten Meistertitel in ihrer Geschichte.

Nachdem die Herren einige Jahre in der 2. Bundeliga und der S/HBV Verbandsliga nebeneinander spielten und trainierten, besann man sich 2011 und änderte die Strategie, um in Zukunft im Baseballsport wieder erfolgreich zu sein. Die neue Parole hieß Gemeinsamkeit. Leider konnte auch mit gemeinsamer Anstrengung der Abstieg aus der 2. Bundesliga in die DBV Regionalliga nicht mehr abgewendet werden, aber der neue Kurs war gesetzt.

So schlossen sich die Knights im Folgejahr mit den Hamburg Dodgers zusammen und gründeten mit ihnen und einer Vielzahl an Neuzugängen ein drittes Baseball Team, nicht zuletzt um nachrückenden Spielern eine Möglichkeit zur Entwicklung zu bieten. Denn im Jugendbereich konnte man dank engagierter Nachwuchsarbeit eine Junioren-, eine Jugend- sowie eine Schülermannschaft melden. Eine Tee-Ball Mannschaft wurde Laufe des Jahres ebenfalls gegründet. Ende 2012 können die Knights damit auf insgesamt 10 Herren-, Damen- und Nachwuchsteams blicken und die Gleise für einen erneuten Erfolg sind gelegt.