Letzte Heimspiele ohne Sieg

Aug 09, 2016 0 Kommentare

Trotz vorangegangenen Regens war das Wetter am 6.8.2016 perfekt, um die letzten beiden Heimspiele für die Knights 2 in der Verbandsliga 2016 mit dem Verfolger Stealers 3 zu begehen. Aufgrund des gleichzeitig in Bremen stattfindenden Spiels der Knights Bundesligamannschaft fehlten Spielertrainer Henrik Straßner am Spieltag zwar die Stammspieler Ole Packowski, Malte Schwenke und Konstantin Bremer und trotz der Urlaubszeit liefen die Knights mit 12 Spielern auf.

Spiel 1 begann mit Henrik Straßner auf dem Mound und Simon Lorenzen als Catcher. Aufgrund der fehlenden Spieler wurden alle Positionen in der Defensive neu gemischt und Spieler kamen auf teilweise ungewohnteren Positionen zum Einsatz.

Der 1. Schlagmann der Stealers wurde auch postwendend per Strikeout auf die Bank geschickt. Ein weiteres sollte folgen doch dann schlugen die Stealers gekonnt auf den Ball und erarbeiteten sich so frühzeitig im ersten Inning eine 7:0 Führung. Im Verlauf des Spiels fanden die Stealers immer wieder Lücken in der Defensive und auch einige Unkonzentriertheiten führten dazu, dass die Stealers bereits nach dem 4. Inning das erste Spiel mit 15:0 gewannen.

Spiel 2 begann in umgedrehter Reihenfolge mit Simon Lorenzen auf dem Mound und Henrik Straßner als Catcher. Aufgrund von Schulterproblemen musste jedoch bereits nach 4 Schlagleuten der eigentlich für das Spiel geplante Reliever Marius Montens den Mound übernehmen. Als Catcher kam Uwe Wüstenhagen zum Einsatz, dessen Heimathafen normalerweise das Outfield ist. Trotz guter Würfe konnte auch Montens die 6:0 Führung der Stealers nicht verhindern. Am Schlag kam etwas Leben in das Spiel der Knights. Die Strike-Zone des Tages des jetzt umpenden Schiedsrichters, der im ersten Spiel noch die Feld-Schiedsrichter-Position bekleidet hat, bereitete den Knights allerdings erhebliches Kopfzerbrechen. Trotzdem machten sie ihre Sache gut und brachten den einen und anderen Ball in das Spiel und produzierten Baserunner. Aus unerklärlichem Grund fühlte sich besagter Schiedsrichter aber wohl durch Montens persönlich angegangen und sprach ihm eine Ejection (Feldverweis) aus. Aufgrund dessen musste zunächst Spielertrainer Henrik Straßner wieder den Mound übernehmen, bis er dann im 5. Inning von Paul Leukefeld abgelöst wurde. Leukefeld machte seine Sache sehr gut und konnte die Schlagleute der Stealers kurz halten. Zwischenzeitlich hatten die Knights einen 13:0 Rückstand aufholen können und im 7. Inning kamen die Stealers beim Stand von 16:13 an den Schlag. Durch Unkonzentriertheiten und verpasste Plays konnten die Stealers aber zum 21:13 davonziehen und sicherten sich so den zweiten Win an diesem Tag.

„Die beiden Spiele gegen die Stealers waren rückblickend sehr enttäuschend, denn dass wir die Stealers und Marines schlagen können, haben wir schon unter Beweis gestellt. Uns fehlt teilweise noch die Fähigkeiten, Spielsituationen und Ereignisse, die das Spiel beeinflussen, zu erahnen oder rechtzeitig darauf zu reagieren. So verdaddeln wir auch wichtige Zeit, bevor ein Play gemacht wird und dann kommt der Wurf zu spät am Base an; ein Baserunner von uns läuft zu spät los; die Fielder gehen lieber auf Nummer sicher und versuchen wichtige und knappe Plays nicht. Daran müssen wir zweifelsfrei arbeiten.

Dazu kam, dass heute drei Stammspieler fehlten und in Spiel 2 auch noch Monti ejected wurde. Aus meiner Sicht und auch der meines Spielers, der mir versicherte, er habe nichts falsches gemacht, war dies eine Fehlentscheidung, die in einer entscheidenden Stelle des Spieles unnötig Unruhe in das Geschehen gebracht hat. Ich warte jetzt den Entschluss der spielleitenden Stelle ab und werde unsere rechtlichen Möglichkeiten gegen diese Entscheidung zusammen mit dem Vorstand prüfen und entsprechend auf den Bericht des Schiedsrichters reagieren, sollte eine Strafe ausgesprochen werden.“, so Spielertrainer Henrik Straßner

Foto: Silke Jagusch

2. Herren, Baseball

Autor

Der Autor hat noch keine Informationen in seinem Profil hinterlegt.
0 Antworten to “Letzte Heimspiele ohne Sieg”

Antworten

You must be logged in to post a comment.